Motor Sport

Fast jeder, der {DE Hyundai} hört oder liest, denkt früher oder später auch an den Hyundai Motorsport. Denn der Hersteller hat eine eigene Motorsportabteilung, die vor allem in den Rallye-Weltmeisterschaften erfolgreich sind.

Wir haben versucht alle Informationen rund um das Rallye-Team zu sammeln und Ihnen hier vorzustellen.

Das Hyundai World Rallye Team

Der Name des Teams ist offiziell Hyundai Shell World Rally Team und wird aktiv vom Unternehmen Hyundai unterstützt und gefördert. Der Unternehmenssitz befindet sich in Deutschland in Alzenau, währenddessen der Teamchef aus Italien kommt. Der technische Direktor ist Alain Penasse aus Frankreich.

Die Fahrer unterscheiden sich natürlich von Saison zu Saison und somit auch die Beifahrer. Was allerdings häufig gleich bleibt sind die Fahrzeuge. Das Hyundai Team startete 2015 mit einem Hyundai i20 WRC, ausgerüstet mit Michelin Reifen und erzielte damit den 3. Platz bei der Weltmeisterschaft.

Die Erfolge des Teams

2000 ist das Team das erste Mal bei einer Weltmeisterschafts-Rallye in Schweden gestartet und das letzte Mal sind sie 2015 in Mexiko angetreten.

2014 hat man entschieden wieder in den Rallye-Betrieb einzusteigen und entschied sich mit einem Hyundai i20 WRC zu starten, der auf der Stufe des Citroen DS3 WRC oder des VW Polo R WRC lag. Für diese Rallye gab es eine relativ kurze Vorbereitungszeit und trotzdem hat es der Fahrer Thierry Neuville in Mexiko als Dritter auf das Podest geschafft.

Tourenwagen

Ein Tourenwagen wird speziell für Motorsport-Rennen gebaut und ist an die speziellen Bedingungen angepasst. Auch Hyundai hat sich dazu entschieden immer wieder verschiedene Modelle für den Motorsport auf den Markt zu bringen und an einzelne Teilnehmer von Rallyes zu verkaufen. In erster Linie handelt es sich bei den Tourenwagen um gängige Modelle der Autohersteller, wobei diese nur mit zusätzlichen Sicherheitsdetails ausgestattet werden (so zum Beispiel Feuerlöscher, spezielle Gurte).

Ein bekannter Tourenwagen von Hyundai ist der Hyundai i30 N TCR, der 2018 beide Titel bei dem Tourenwagen-Weltcup gewonnen hat. Ein anderes beliebtes Modell ist aber zum Beispiel auch der Hyundai i30 Fastback.

Die Sportler

Théo Coicaud ist noch ein sehr junger Nachwuchssportler, der erst 1999 geboren wurde. 2018 saß er bei der ADAC TCR Germany im Hyundai-Cockpit und wurde dabei nur knapp Zweiter. Aber auch 2019 konnte der Rennfahrer bereits überzeugen.

Luca Engstler gewann im TCR Malaysia Cup und komplementiert damit seinen fünften Sieg in sechs Rennen.

Aber auch andere Gesichter aus dem Hyundai Team fallen immer wieder auf, weil Sie bei den großen Rennen vorn dabei sind. Deswegen zählt Hyundai auch zu bekanntesten bei den Motorsport-Rennen und viele Zuschauer erfreuen sich immer wieder an den neuen Modellen des Herstellers.

Wer sich dafür interessiert, kann einmal beobachten, dass es jährlich eine Menge neuer Sieger aus dem Team gibt und die Rennwagen immer wieder überzeugen.

Es ist egal, ob es um ein 24h Rennen geht oder andere Rallyes, die Wagen von Hyundai können immer wieder überzeugen. Sollten Sie daran auch Interesse haben, dann gibt es manchmal sogar die Möglichkeit probeweise in einem der Wagen mit zu fahren und das Gefühl einer Rennstrecke zu bekommen. Schauen Sie also ganz genau hin, wenn Sie an einer Rennstrecke vorbeifahren, denn meistens sind diese auch für Zuschauer oder Interessierte geöffnet, sodass Sie einen Einblick in die Welt des Motorsports erhalten können.

Wir können Ihnen nur empfehlen sich umfangreich über die Sportler und die Modelle zu informieren, denn auf diesem Weg können Sie auch erfolgreiche Wetten abschließen und mit Ihrem Wissen dann auch noch Geld gewinnen.  

Motor Sport – Hier bekommen Sie alle Informationen

Beitragsnavigation